Bedienungshilfen

Skip to main content

GRUNDSCHULE PRIEROS | Am Palagenberg 10 | 15754 Heidesee | Telefon: 033768 50277

Herzlich willkommen in der Grundschule Prieros

Herzlich willkommen in der Naturparkschule Heidesee

Liebe Eltern, wir sind telefonisch gerade nicht erreichbar. Bitte schreiben Sie uns eine kurze Mail, wenn Sie Ihr Kind entschuldigen möchten.

Lehrerfortbildung

Am 15. Mai, einem herrlichen Sommertag, begaben sich unsere tapferen Lehrer auf eine epische Fortbildung in Prieros. Das Thema? Essbare Wildpflanzen! Frau Dr. Konrad vom Waldhaus Blankenfelde führte die Gruppe an.

Los ging es im Schulgarten, wo die Lehrer gespannt lauschten und manchmal ungläubig schauten, wenn Frau Dr. Konrad erklärte, dass selbst die unscheinbarsten Pflanzen einen Platz auf dem Mittagstisch finden können.

Dann führte der Weg weiter zum Prieroser Badestrand, wo die Lehrer bei strahlendem Sonnenschein und leichter Seebrise die örtlichen Wildkräuter erkundeten. Manch einer überlegte, ob er nicht gleich eine neue kulinarische Karriere als "wilder Koch" starten sollte.

Es war ein Nachmittag voller neuer Erkenntnisse, Sonne und dem ein oder anderen skeptischen Blick auf das nächste Salatblatt. 

In Zukunft werden die Schüler von dem Wissen profitieren.

Vielleicht werden die Kinder dann noch Aufmerksamer durch die Natur streifen und den Eltern erklären, dass Giersch und Löwenzahn hervorragende Vitaminquellen sind.

    Beliebte Klassenfahrten

    Fast alle Kinder mögen es, mit der Klasse zu verreisen und eine oder mehrere Nächte gemeinsam woanders zu verbringen. Dabei muss man gar nicht sooo weit weg reisen. Die Klasse 3a war im KIeZ Hölzerner See und wie man an den Bildern sehen kann, hatten alle eine schöne Zeit. Im Wasserlabor, im Haus des Wassers, am Wasserspielplatz, beim Basteln mit Naturmaterialien und auch beim Pizza backen waren oft Teamarbeit gefordert. Da freuen sich doch alle schon auf die nächste Fahrt irgendwann.

    Elterninformation!

    Haben Sie sich schon mal gefragt wohin die Sporthose, die Turnschuhe, die Trinkflasche, Brotbüchse… Ihres Kindes verschwunden sind?

    Mirko, unser heldenhafter Sammler von verloren gegangenen Dingen, hat eine Mission. Ab sofort wird er jeden Montag, wie ein Indiana Jones durch die Turnhalle streifen und alles, was sich verloren in den Schränken, unter und auf den Bänken, auf dem Fußboden und nicht in den Sporttaschen befindet in einen blauen Sack verfrachten.

    Auch im Schulhaus wird alles, was mutig genug ist außerhalb der Schränke und Spinde zu residieren (oben, daneben, davor), den Weg in den magischen blauen Sack finden und dort für eine Zeit lang sicher aufbewahrt.

    Es geht darum, unseren kleinen Abenteurern eine wichtige Lektion beizubringen.

    Die Kunst, auf ihre Habseligkeiten aufzupassen.

    Unsere Schülerinnen und Schüler sollen lernen, dass es keine Schatzkarte braucht, um ihre Sachen wieder zu finden – sondern nur ein wenig Aufmerksamkeit und Verantwortung.

    Damit unser Mirko nicht täglich von verzweifelten Eltern nach verschollenen Schätzen gefragt wird, haben wir eine geniale Lösung gefunden. An jedem letzten Freitag im Monat werden alle gesammelten Schätze dem Hort übergeben, wo sie in aller Ruhe durchsucht werden können.

    Also erinnern Sie Ihre kleinen Entdecker daran, ihre Sachen gut im Auge zu behalten!

    Denn wer weiß, vielleicht werden auch eines Tages die Sportschuhe Ihres Kindes eine spannende Reise in den blauen Sack antreten.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei dieser aufregenden Mission!

    Mit abenteuerlichen Grüßen

    Juliane Götze
    Schulleitung

    Information:

    Seit der 3. Kalenderwoche gibt es durch das Schulamt Cottbus zur Verfügung gestellte Antigenschnelltests der Marke Vario Pro. Diese können SchülerInnen freiwillig zur Verfügung gestellt werden.

    Die 3. Klasse erforscht die Frühblüher im grünen Klassenzimmer

    Theorie und Praxis bei schönstem Wetter vereint.

    Frühjahrsputz in der Lehrküche

    Länderkisten im Sachunterricht

    Die Klasse 4a hatte im Sachunterricht die Aufgabe, zu einem selbstgewählten europäischen Land eine Länderkiste zu gestalten.
    Zuerst brachten wir eine Kiste oder einen Karton mit. Dann mussten wir einige Fakten zu dem Land recherchieren und aufschreiben. Und zum Schluss noch einige landestypische Gegenstände in die Kiste legen.
    Es konnte ein Land sein, in dem wir schon mal Urlaub gemacht haben oder ein Land, für das wir uns interessieren. Sogar Länder, die nur teilweise zu Europa gehören, da sie sich über zwei Kontinente erstrecken, durften es sein. Habt ihr eine Idee, welche das sein könnten? Wenn ihr die Antwort wisst, meldet euch bei Frau Leonhardt. Dann gibt es einen kleinen Preis. 

    Wir hatten am Ende  Kisten zu ganz bekannten Ländern, wie Frankreich, Italien oder Großbritannien, aber auch zu ganz kleinen oder nicht so bekannten Ländern, wie Vatikanstadt oder Monaco. 

    Um die Kisten zu gestalten, konnten wir folgende Dinge tun: 

    • die Flagge des Landes zeichnen
    • die Sprache des Landes vorstellen
    • wichtige Fakten über das Land aufschreiben (z.B. Einwohnerzahl, Hauptstadt usw.)
    • typische Lebensmittel oder Getränke mitbringen
    • Souvenirs, Fotos oder Postkarten hineinlegen
    • und natürlich noch viele eigene Ideen umsetzen (Münzen, Sand, Muscheln usw.) 

    Wenn ihr euch die Fotos anschaut, könnt ihr bestimmt noch viel mehr entdecken.
    Jetzt stehen die Kisten in unserem Klassenraum und wir können darin stöbern, um etwas über die Länder zu lernen.
    Es hat viel Spaß gemacht, war aber auch anstrengend. Frau Leonhardt war jedenfalls begeistert, wie toll wir das gemacht haben. 

    Eine traurige Sache ist leider auch passiert. Jemand aus einer anderen Klasse ist einfach in unseren Klassenraum gegangen und hat etwas aus unseren Länderkisten gestohlen. Schade! 

    Eure Klasse 4a

    Alles heute in blau - der etwas andere Kunstunterricht mit der Direktorin

    Ein sehr blauer Unterricht

    "Hallo, ich heiße Laura und erzähle von einem sehr, sehr blauen Erlebnis. Wir hatten Kunstunterricht mit Frau Götze. Es hat damit begonnen, dass wir Gemüse und Obst gemixt haben. Am Anfang war noch alles gut, bis wir gefrorene Blaubeeren in kochendes Wasser getan haben. Aber es wird noch schlimmer. Wir haben die gekochten Blaubeeren bis zum Rand in den Mixer gefüllt. Dann ist es passiert – der Mixer ist explodiert."


    Ich heiße Estella, gehe in die vierte Klasse der Grundschule Prieros und möchte Euch heute eine lustige Geschichte aus einer der letzten Kunststunden mit unserer Direktorin Frau Götze erzählen. 

    Also, es war ein ganz gewöhnlicher Dienstagvormittag, 2. Block. Auf dem Stundenplan standen 2 Stunden Kunst mit einer meiner Lieblingslehrerinnen Frau Götze. 

    Wir wollten Eier färben, aber nicht mit Färbemitteln aus dem Supermarkt. 

    weiterlesen ...

    Frau Götze hatte Heidelbeeren mitgebracht und wir sollten herausfinden, welche Farbe das eine mitgebrachte Ei bekommt, wenn man es in Wasser mit Heidelbeeren kocht. 

    Wir, das sind 27 Kinder, waren uns schnell einig: entweder das Ei färbt sich blau oder violett. 

    Der Versuchsaufbau war fertig und das Experiment begann: Frau Götze gab das Ei in kochendes Wasser mit den Heidebeeren darin. 5 Minuten später holte Sie das Ei wieder heraus. 

    Naja, was soll ich Euch sagen: Violett war das Ei, aber wirklich sehr hell violett. Wir waren ein wenig enttäuscht. 

    Dann überlegten wir, wie die Heidelbeeren Farbe besser in die Eierschale gelangen könnte. Schnell kam uns die Idee, dass die Heidelbeeren in den Mixer könnten, um ein besseres Farbergebnis zu erzielen. 

    Es war eine richtig tolle Idee, aber im Nachhinein hätten wir an dieser Stelle noch einmal die Menge überdenken sollen. 

    Ohne lange zu überlegen, wurden alle gekochten Heidelbeeren in den Mixer getan, und das war eine richtig große Packung Beeren. Der Mixer war am Ende bis an den obersten Rand gefüllt. 

    Und das sagte Frau Götze: „Ihr tretet besser einen Schritt zurück", denn wir standen alle um den Mixer herum. 

    Einige Kinder fragten nach dem Grund. Frau Götze erklärte ohne viel Drama, das es vielleicht spritzen könnte. 

    Der Mixer wurde geschlossen, eine Lehrerinnen Hand kam auf den Deckel und der Start Knopf wurde gedrückt. 

    Eine soziale Hilfskraft war auch anwesend und zückte geistesgegenwärtig ihr Handy. Einige Mädchen hatten sich auch hinter ihr versteckt. 

    Der Mixer lief keine 2 Sekunden, dann schoss der Deckel quer durch einige Bankreihen, alle Kinder duckten sich schnell. Nicht alle waren darin erfolgreich. 

    Am Ende sahen die Kinder in der ersten Reihe wie auch Frau Götze blau aus, von oben bis unten. Auch die Fotografin war betroffen. 

    Frau Götze lachte herzlich und auch alle anderen konnten sich nicht mehr zurückhalten.

    Eierfärben war dann auch beendet.


    Kinder möchten die Welt entdecken, erforschen, begreifen und Neues lernen. Wir begleiten Ihre Kinder wohnortnah auf diesem Weg und wollen gemeinsam Antworten auf ihre Fragen finden.

    Gesunde Schule. Mit diesem Leitspruch regen wir Kinder zu einer aktiven und gesunden Lebensweise an.
    Unsere Schule ist nicht allein Unterrichtsstätte, sondern zugleich Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum für Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse. Hier können Ihre Kinder sich glücklich und geborgen fühlen.

    Gemeinsam stark. Unser Schulleben ist so gestaltet, dass bei Kindern, Eltern und LehrerInnen das Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt, gestärkt und gepflegt wird. Die Kinder erleben, dass Lernen und Arbeit, Spiel und Spaß nebeneinander bestehen.

     

    Französisch / Italienisch

    Die Französisch-AG findet im 1. Halbjahr immer donnerstags in der 7. Unterrichtsstunde im Kunstraum statt.

    Die Italienisch-AG findet dann im 2. Halbjahr statt. Nähere Infos folgen.



    Auf unserer Homepage www.grundschule-prieros.de finden Sie weitere Informationen, Termine, Stunden- und Vertretungspläne.
    Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.